jagdliche anlagenprüfung des Bhc e.v. am 09.04.2016 in westerkappeln

  

Bei sonnigem Frühlingswetter mit mäßigem Wind trafen sich in Westerkappeln vier Basset Hounds

zur jagdlichen Anlagenprüfung. Das weitläufige Revier verfügt sowohl über Laub- und Mischwälder

(teilweise mit kompakten Dickungen) als auch über Wiesen- und Freiflächen.

 

Das Richterkollegium bestand aus:

Prüfungsleiter Dierk Kownatzki, Friedrich Haumann und Ina Burgdorf als Richteranwärterin.

 

Zur Prüfung angetreten waren:

Duster von Seligenporten - Hundeführerin: Wike Swart-Bussem

Grashopper`s Zoilo - Hundeführer: Markus Wutz

Olanda vom Jägerthal - Hundeführer: Markus Rech

Platon - Hundeführer: Burkhard Seibel

 

Zentraler Treffpunkt dieses Tages war das große, mitten im Revier gelegene Anwesen der Familie

Twiehaus, wo wir von unserem Jagdbeauftragten Friedrich Haumann begrüßt wurden.

Prüfungsleiter Dierk Kownatzki gab dann die notwendigen Einweisungen und Verhaltensregeln für

die Prüfungsfächer heraus. 

Nachdem die Reihenfolge der Teilnehmer ausgelost worden war, konnte die Prüfung mit dem

Schusstest beginnen. Erfreulicherweise, fast schon erwartungsgemäß, wurde dieses Prüfungsfach

von allen angetretenen Basset Hounds bestanden. Danach ging es zur Schweißarbeit, wobei die

Fährten sich als durchaus anspruchsvoll erwiesen. Zum Schluss waren die Prüfungsfächer Leinen-

führigkeit und Stöbern angesagt. 

Das Richterkollegium zog sich zur Beratung und Beurteilung der Leistungen zurück. Nach getaner

Arbeit gab Dierk Kownatzki die Ergebnisse der JAP bekannt - das Wichtigste: alle Teilnehmer hatten bestanden. In fröhlicher Runde erhielten sie ihre Urkunden. 

 

Die Ergebnisse: 

Olanda v. Jägerthal, F: M. Rech, IIa-Preis, 78 Punkte,

Platon, F: B. Seibel, IIb-Preis, 71 Punkte,

Duster von Seligenporten, F: W. Swart-Bussem, IIIa-Preis, 56 Punkte,

Grasshopper´s Zoilo, F: M. Wutz, IIIa-Preis, 56 Punkte.

 

Die Teilnehmer ließen diesen schönen Tag in Westerkappeln gut gelaunt ausklingen. Das Miteinander

war von Anfang an entspannt und freundschaftlich. Jeder freute sich, wenn andere die einzelnen Prüfungsfächer bestanden hatten, und am gedeckten Tisch in der Scheune konnte man sich jederzeit

mit Nahrung versorgen. Das wurde auch von den Hunden interessiert beobachtet.

Noch einmal herzlichen Dank an die Richter, die diese Prüfung sehr sorgfältig vorbereitet und durchge-

führt hatten, Dank an Elke Eggert, die uns eine reichhaltige Brotzeit bescherte und ganz besonderen

Dank auch an Familie Twiehaus, unsere großzügigen Gastgeber.

Burkhard Seibel, 1. Vorsitzender

impressionen:


Alle auf dieser Website veröffentlichten Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt

und dürfen ohne Einverständnis des Urhebers nicht von Dritten veröffentlicht werden!